Blue Flower

 

Die erste Steuerung

Die erste Steuerung habe ich komplett selbst entworfen, sie zusammengelötet, die Microcontroller programmiert, getestet und in Betrieb genommen.
Nicht lachen, der erste Satz Schrittmotoren war - wie für Bastler üblich - aus ausgeschlachteten uralten IDE-Festplatten (20-50MB!!!) und 5 1/4 Zoll Floppys.

Diese mussten nun mit Strom versorgt werden uns ich kam zum Standardgespann L297/L298. Dies dann pro Achse schön auf eine Lötstreifenplatine gepackt und die Treiber waren fertig.
Damit aber nicht genug. Eine Steuerung musste her. Aber nicht wie üblich über den Printerport, sondern per RS232. Gesagt, getan, eine Platine genommen, einen AT-Mega32 draufgepackt,
ein Programm geschrieben, dass die RS232-Befehle in brauchbare Steuerbefehle umwandelt und gut.

Steuerung Prototyp_1  Steuerung Front_1

Damit immer noch nicht genug, denn ich wollte das Teil ja auch manuell verfahren. Also 2 Joysticks bestellt, in ein Gehäuse gepackt, ein Kabel dran und dann mit an den Mega32 gepackt,
das Programm ergänzt und auch dieses funktionierte.

Fernbedienung komplett

Jetzt noch eine Stromversorgungsplatine zusammegelötet, damit alles genug Leistung bekam (24V für die Schrittmotortreiber und 5V für die Elektronik).

Jetzt noch 2 Solid-State-Relais zusammengelötet und mit Steckdosen verbunden um die Frässpindel und den Staubsauger einschalten zu können.

Halbleiterrelais

Ein kleines Programm für den PC geschrieben um Befehle halbwegs vernünftig an die Achssteuerung übergeben zu können und soweit hats dann auch funktioniert,
dass ich "Das Haus vom Nikolaus" oder einen Frontplattenausschnitt für eine 9pol. Sub-D-Buchse fräsen konnte.

Screenshot Programm

Die Geradeninterpolation bekam ich noch programmiert, aber für die Kreisbahnberechnung bin ich dann ausgestiegen. Das war mir zu hoch.